Mehr Unabhängigkeit gegenüber steigenden Strompreisen:

Einspeisevergütungen sinken, Steuererleichterungen sowie Subventionen entfallen und Energiekosten steigen.
Folglich führt der stetig steigende Energiebedarf dazu, dass die optimierte Eigenstromnutzung sowie die Speicherung von Energie unumgänglich werden. Lösungen bietet z. B. das intelligente Heizen mit PV-Strom über z.B. eine Wärempumpe oder den EGO Smart Heater.

Den Eigenstrom clever steuern

Alle Solar-Log™ Geräte (außer dem Solar-Log 250) bieten die Möglichkeit, die Verbraucher über den Solar-Log™ gezielt zu steuern. Dazu lassen sich Netzwerk-Stromsteckdosen, sogenannte Smart-Plugs oder das eingebaute Relais sowie die Smart Relais Stationen am Solar-Log 300, 1200 und 2000 verwenden.

Mit einem Solar-Log™ Meter und ergänzenden CTs oder einem zusätzlichen Verbrauchszähler kann der Eigenstromverbrauch automatisiert gesteuert und optimiert werden. Der Solar-Log 1200 und der Solar-Log 2000 lassen sich direkt am Gerät bedienen. Die grafischen Auswertungen der Ertrags- und Verbrauchsdaten einer PV-Anlage sowie die Energieflüsse innerhalb eines Gebäudes werden am farbigen TFT-Display visualisiert. Die Smart Energie Automatik kann am TFT Display ein- und ausgeschalten werden.

Die neue Menüstruktur des Solar-Logs ermöglicht eine intuitive Bedienung. Somit lassen sich intelligente Verbraucher, wie z.B. der EGO Smart Heater in Kombination mit Smart Plugs und unter Berücksichtigung des Überschusses ansteuern und priorisieren. Unterschiedliche Energieprofile und Komponenten können miteinander verknüpft und anhand der Simulation überprüft werden.


Über das Solar-Log™ WEB wird der Energiefluss dargestellt. Mit dem die Verwendung des selbst erzeugten Stroms visualisiert wird.



Smart Energy Verwaltung: Der oberste Eintrag in der Prioritäten-
liste hat Vorrang vor den anderen Geräten.