Unterstützte Hersteller:

Solar-Log™-Geräte arbeiten mit Wechselrichtern von:

  1. KACO
  2. SMA
  3. DIEHL
  4. POWER-ONE
  5. DELTA
  6. AROS
  7. MASTERVOLT
  8. SOLARMAX
  9. SCHUECO
  10. GROWATT

… und mit vielen weiteren:

Bitte wählen Sie ein Modell:

Übersicht aller Hersteller

Unsere Experten geben Antworten auf die wichtigsten
Fragen zur Konfiguration des Solar-Log™.

Der Solar-Log1000 ist installiert. Die Tagesdaten werden immer wieder gelöscht. Was ist hier die Ursache und wie kann der Fehler behoben werden?

Wenn zu viele WR angeschlossen sind, kann es vorkommen, dass das Datenübertragungs-Intervall von 5 min zu kurz ist und somit die Daten überhaupt nicht aufgezeichnet werden.

Mit der Firmware-Version ab 10.09.09 ist bereits eine Voreinstellung hierfür getroffen:

  • bis 30 WR: Intervall auf  5 Minuten
  • ab 30 - 60 WR: Intervall auf 10 Minuten
  • ab 60 WR: Intervall auf 15 Minuten

Die Seriennummer wird bei der Übertragung per Bluetooth nicht erkannt.

Die Seriennummer wird nicht korrekt erkannt wenn per SMA-SunnyExplorer-Software bereits der "Gerätename" abgeändert wurde. Der Gerätename muss unbedingt Original im Auslieferungszustand bleiben oder wieder dorthin zurück konfiguriert werden:

Beispiel: SN: 2100005107

Das Format der Seriennummer muss zwingend SN:<LEER>SERIENNUMMER lauten.

Wie kann das Ereignisprotokoll gesichert werden?

Das Ereignisprotokoll kann über den USB-Datenabzug gesichert werden.
WICHTIG hierbei ist, dass die Option "Ereignisprotokoll auf Webseite anzeigen" aktiviert ist. Ansonsten wird es auch beim Datenabzug nicht angezeigt.

Die Datei selber ist jedoch auf dem USB-Stick vorhanden "events.html"


Wie kann man die MAC- oder IP-Adresse vom Solar-Log™ abfragen?

Über den URL Befehl "chipcfg" können Mac-Adresse, IP-Adresse und Standardgateway abgefragt werden.

Beispiel: 192.168.178.49/chipcfg

Welche Ports werden für den Betrieb des Solar-Log™ benötigt?

Port-Einstellungen bei den Solar-Log™ Geräten

  • Port 21, TCP, FTP-Datentransfer (Passiv)
  • Port 25, TCP, SMTP-Email Versand
  • Port 53, UDP/TCP, DNS-Namensauflösung
  • Port 80, TCP, HTTP-Web
  • Port 123, UDP, NTP-Zeitserver

Die Einstellungen unter [Export] Übertragungsintervall werden immer wieder zurückgesetzt, nachdem man die "Speichern"-Schaltfläche gedrückt hat.

Solange noch keine Wechselrichter erkannt sind, kann die Einstellung "Intervall" nicht geändert werden, da ein automatischer Datenexport nur dann erfolgen kann, wenn auch regelmäßig Daten anfallen. Die Testübertragung kann jedoch ausgeführt werden.

Es werden höhere AC Werte angezeigt als DC Werte vorhanden sind.

In der Wertetabelle kann es vorkommen, dass die AC Leistung größer als die DC Leistung angezeigt wird. Das liegt an der internen Speicherung der Daten und an der Tatsache das die DC Werte vom Solar-Log™ addiert bzw. summiert werden. Es ist keine akkurate Messung der Werte vom WR.

Beispiel: Falls während der Messung (Taktung = 15 min) die Sonne prall scheint, da es gerade wolkenlos ist, kann das Gerät die Daten mitschreiben und addieren. Falls aber in der Messung eine Wolke eine Verschattung hervorruft und während der NICHT-Messung wolkenfrei wäre, dann fehlen dem Gerät diese DC Daten.

Deshalb kann es zu verfälschten Werten in der Tabelle kommen. Diese Werte sollten sie lieber ignorieren.

Anmerkung: die AC Werte in der Tabelle stimmen immer.



Solar-Log" bietet die Funktion, Wechselrichter oder Strings (bei Multistringwechselrichtern) über die kWp-Leistung zu kontrollieren.
Setzen Sie bei der Tagesansicht rechts oben den Haken kWp. Dann werden die einzeln aufgezeichneten aktuellen Wechselrichter-Erträge durch deren Generatorleistung geteilt und die kWp-Leistung ist als Ergebnis ersichtlich. Arbeiten die Module fehlerfrei, dann muss die kWp-Leistung auch bei unterschiedlich großen Wechselrichtern gleich sein. Sie sehen auf einen Blick, ob Ihre Anlage korrekt gelaufen ist.

PV-Anlage mit zwei Wechselrichtern:

Inverter 1 (INV 1) hat einen Generatoranschluss von 3600 Wp

Inverter 2 (INV 2) hat einen Generatoranschluss von 5400 Wp

Um 14 Uhr hat auf dieser Anzeige Wechslerichter 1 2492 W, Wechslerichter 2 3746 W. 

In dieser Grafik mit gesetztem kWp Haken können Sie ersehen, dass die Wertelinien übereinander laufen, d.h. die Anlage arbeitet fehlerfrei. (Abb. 2)
Die kWp-Leistung errechnet sich wie folgt:
WR 1:14:00 aktuelle Leistung 2492 / 3600 Generatorleistung = 0,69 kW/kWp
WR 2:14:00 aktuelle Leistung 3746 / 5400 Generatorleistung = 0,6 kW/kWp