PV-Spezialist Thomas Bollmann

Eine Karriere für und mit den erneuerbaren Energien

Ein Berufsleben für und mit den erneuerbaren Energien führt Thomas Bollmann. Als Inhaber von Bollmann Elektrotechnik in Braunschweig leitet er ein Unternehmen, das für die zuverlässige Funktion vieler PV-Anlagen verantwortlich ist. „Die Anlage von Lieschen Müller ist uns genauso lieb wie große Industrieanlagen“, sagt Bollmann. Darüber hinaus ist der Elektrotechnikermeister als Sachverständiger und Gutachter bundesweit gefragt. Nicht genug damit, ist er noch Lehrbeauftragter, Dozent für Photovoltaik und Leiter der Solarakademie Braunschweig.

Bollmann und sein Team betreuen viele spannende Projekte. Eines wollen wir uns genauer ansehen und begeben uns nach Wolfsburg. Hier ist die 1999 entstandene Wolfsburg AG beheimatet. Das gemeinsame Unternehmen der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG hat die Stärkung der Region Wolfsburg als Lebens- und Wirtschaftsstandort zum Ziel. Mit rund 140 Mitarbeitern hat die Wolfsburg AG seither eine Menge erfolgreicher Projekte zur Strukturförderung und Attraktivierung von Stadt und Umland gestemmt.

Das Bollmann-Team überwacht und wartet PV-Anlagen für sieben von der Wolfsburg AG selbst genutzte oder von anderen Unternehmen genutzte Gebäude. Wie kommt man als Unternehmen mit gerade fünf Mitarbeitern dazu, hier Partner zu werden? Thomas Bollmann lacht und sagt „Zufall.“ Um dann präziser zu werden: „Es war Mund-zu-Mund-Propaganda“. Einen guten Ruf erarbeitet man sich nicht, indem man schnelle, billige Arbeit abliefert. Qualität ist das A und O. Und dass Bollmann und sein Team beste Arbeit abliefern, das hat sich herumgesprochen.

Thomas Bollmann ist seit einem Vierteljahrhundert in der Branche und darf sich mit Recht als Pionier bezeichnen. „Als ich mit Photovoltaik angefangen habe, wurde man fast noch beschimpft und der Scharlatanerie verdächtigt“, sagt der Niedersachse. Diese Zeiten sind vorbei. Bollmann hat sich immer tiefer in die Materie eingearbeitet. Das hat dazu geführt, dass er eigene Tools entwickelt hat, mit denen er heue erfolgreich arbeitet. Tüftlergeist geht Hand in Hand mit Innovationswillen und technischem Verständnis. Mit dem eigenen Equipment ausgerüstet, begibt sich das Bollmann-Team auf Fehlersuche und Analyse. Sogar ein eigenes PV-Labor haben die Braunschweiger aufgebaut. Hier können sie zum Beispiel einzelne Module auf Fehler untersuchen. Für eine effektive Vor-Ort-Fehlersuche setzt die Mannschaft von Thomas Bollmann unter anderem ein eigens entwickeltes Fotostativ für Elektrolumineszenzuntersuchungen ein. Damit wird keine Photovoltaikanlage dem Stress einer Demontage ausgesetzt.

„Für die Wolfsburg AG machen wir das volle Programm“, sagt der 53-Jährige: Monitoring, Wartung, Fehlerbehebung. Dies ist eine echte Aufgabe, denn Bollmann betreut alleine bei dem Unternehmen PV-Dächer mit rund einem halben Megawatt Leistung! Dabei setzt er auf den Solar-Log™ und auf das Profiportal Solar-Log WEB Enerest™. Hardware und Software zusammen, ergeben das perfekte Tool zur Überwachung von großen industriellen Solaranlagen.

Energie aus der Kraft der Sonne und Fortbewegung mit sauberem Strom, das ist die Zukunft. Und die hat in Wolfsburg bei Volkswagen längst begonnen. Das Auto wird elektrisch. Volkswagen hat inzwischen einige E-Modelle im Programm und wird diese Palette beständig ausbauen. Investitionen von 70 Milliarden innerhalb von fünf Jahren werden in die E-Mobilität fließen. 80 neue Modelle werden innerhalb weniger Jahre auf den Markt kommen.


Anlagendetails:
Installierte Leistung: rund 205 kWp
Anlagenüberwachung: 8 x Solar-Log 1200
Baujahr: ab 2008
Installateur: Bollmann Elektrotechnik e. Kfm., Braunschweig

Zurück