Solar-Log™ startet mit 110 Ländern ins neue Jahr

22. Dezember 2017

Die Solare Datensysteme GmbH verabschiedet sich in die Winterpause. Aber nicht ohne einen kurzen Rückblick auf das PV-Jahr 2017 zu werfen und einen Einblick in die Pläne für 2018 zu geben.


110 Länder, 273.098 überwachte PV-Anlagen, 12 GWp installierte Leistung
Das sind die Kennzahlen mit denen SDS 2017 abschließt und das nicht ganz ohne Stolz. Trotz eines weiterhin verhaltenen Wachstums der PV-Branche weltweit, konnte SDS sich behaupten und seine Marktpräsenz weiter ausbauen. Besonders die Märkte in Indien und China aber auch USA standen dabei im Fokus. Für 2018 wird ein weltweiter Gesamtausbau von 108 GWp prognostiziert.  Davon wird wohl allein die Hälfte China für sich verbuchen können, wie das IHS Markit Institut berichtet. Auf China folgen dann die USA und Indien wobei in beiden Ländern gewisse Unsicherheiten politischer und wirtschaftlicher Natur bestehen. Für SDS bedeutet das:  Weiter so! D.h., die Marktpräsenz in China, USA, Indien und dem Rest der Welt kontinuierlich ausbauen.
 
Residential Anlagen mit dem Gateway Solar-Log 50
Internationale Studien wie GTM Research und Navigant Research bestätigten SDS für 2017 die Marktführerschaft bei den wechselrichterunabhängigen Monitoringsystemen im Bereich der Residential und Commercial PV-Anlagen.
Speziell für die Residential-Anlagen präsentierte SDS zum Jahresende das Gateway Solar-Log 50. Ein Hutschienenmodell, das besonders auf den preissensiblen Bereich der kleinen PV-Anlagen ausgelegt ist. Durch umfangreiche Lizenzen kann das Gateway erweitert werden. Dieses neue Produktsegment wird 2018 wachsen – geplant sind weitere Modelle für diverse Anlagengrößen und der Ausbau des online Portals Solar-Log WEB Enerest™. SDS will damit seine Marktstellung ausbauen und Produkte weiterhin anbieten, die die weltweit unterschiedlichen Anforderungen an eine PV-Überwachung und Steuerung erfüllen.

Ausblick mit Weitblick
Einen Ausblick für 2018 und darüber hinaus gibt Dr. Frank Schlichting, CEO bei der Solare Datensysteme GmbH: „Ich denke, dass wir zukünftig noch globaler agieren und in Ländern bzw. Märkten aktiv sein werden, die heute noch nicht im Fokus stehen. Natürlich wird das nur möglich sein, wenn wir uns breit aufstellen und eine Verschmelzung verschiedener Bereiche aktiv mit begleiten. Gebäudeautomatisierung und Energiemanagement sind dabei nur zwei Schlagwörter. Wir werden uns daher nicht nur globaler, sondern als Dienstleister breiter aufstellen und unser Know-how – gerade in Märkten, die erst am Anfang einer Energiewende stehen - einbringen.“
Mit viel Weitblick beschreibt Herr Schlichting sein persönliches Erfolgsrezept: „Auf den Markt hören und dessen Veränderungen Rechnung tragen.
Nur wer offen für Neues bleibt und trotzdem beharrlich an seine Ziele glaubt, kann sich langfristig behaupten. Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass es selbst für die besten Ideen Höhen und Tiefen gibt. Letztere zu überwinden gelingt leichter, wenn man eine nachhaltige Vision zur Grundlage seiner Handlungen macht.“

 

Pressemeldung Download (.pdf)

Zurück